Sie sind hier:   Sebastian Münster > Mainz in der Cosmographie  > Kaiser Karls Rheinbrücke

Die Rheinbrücke Karls des Großen


Erklärung und Kommentar (Geißler)


"bruck über den rhein":

Einhard berichtet in der Vita Karoli c. 17 darüber:

(2) Inter quae praecipua fere non inmerito videri possunt basilica sanctae Dei genitricis Aquisgrani opere mirabili constructa et pons apud Mogontiacum in Rheno quingentorum passuum longitudinis - nam tanta est ibi fluminis latitudo -; qui tamen uno, antequam decederet, anno - incendio conflagravit, nec refici potuit propter festinatum illius decessum, quamquam in ea meditatione esset, ut pro ligneo lapideum restitueret.

Übersetzung (Gs):
Unter diese (Bauwerke) scheinen nicht unverdientermaßen gezählt werden zu können die Basilika der Gottesmutter in Aachen, aus wunderbarem Material erbaut, und die Brücke bei Mainz über den Rhein mit einer Länge von 500 Doppelschritten (750 m) - denn so breit ist dort der Fluss; diese ist freilich ein Jahr, bevor er starb, abgebrannt und konnte wegen seines plötzlichen Todes nicht wieder hergestellt werden, obwohl daran gedacht war, sie statt aus Holz als Steinbrücke wieder aufzubauen."

Danach berichtet Einhard erst über den Baubeginn der beiden großen Pfalzen in Nijmegen und Ingelheim, d.h. für ihn stellte diese Rheinbrücke ein noch bedeutenderes Bauwerk dar.

 

Gs, erstmals: 26.08.06; Stand: 01.03.17